@thomas @askfedi_de@a.gup.pe Was bedeutet denn konkret komfortabel? Die meisten Browser basieren heute wohl auf Webkit (Safari, Chrome/ium, Edge, Opera, Vivaldi, Brave,...) dann gibt's noch Firefox + Derivate. Würde behaupten, dass die alle für jeweils andere Ansprüche unterschiedlich komfortabel sind. Firefox, Chrome, Opera & Brave sind imho ziemlich aufgebläht mit zusätzlichen Funktionen. Alle genannten kann man aber mit Extensions erweitern, so dass es doch mittlerweile egal zu sein scheint. Oder?

@yoda Bei Firefox und Chromium basierenden Browsern ist der Komfort gut. Kleinere Abweichungen bzgl. Sicherheit und Datenschutz sind eher vernachlässigbar.

Existiert noch eine Browser-Engine ? Mit ähnlich gutem Komfort bzw. Ist universell einsetzbar?

@thomas @askfedi_de@a.gup.pe Wikipedia weist 5 aktiv entwickelte Browser-Engines aus, neben Webkit & Gecko (Firefox) noch Blink (Chromium), Flow (propr.) und Goanna (Fork von Gecko). en.wikipedia.org/wiki/Browser_

@thomas @askfedi_de@a.gup.pe Aber die Engine macht ja noch keinen Browser. Komfort würde ich da eher mit der UI, Geschwindigkeit, evtl. Featureset oder Integration ins System verbinden. Chrome auf macOS ist z.B. schrecklich im Verbrauch vgl. mit Safari, obwohl beide Webkit-basiert sind. Insofern würde ich auf die letzten beiden Fragen in Kombination antworten: nein.

@networkexception @thomas @askfedi_de@a.gup.pe Ja, Blink ist wohl ein Fork von WebKit.

@yoda @thomas @askfedi_de Ursprünglich ja, die Unterschiede sind nach den Jahren jedoch groß

@networkexception @thomas @askfedi_de@a.gup.pe Sicherlich hat sich da schon was getan seitdem. Aber andererseits wird da auch nicht das Rad neu erfunden worden sein.

Sign in to participate in the conversation
Hackersgui.de Mastodon

Ein geschlossener Server für den Seminargebrauch.